2006/2008

 

2006/2008

Street ideas, flowers and furniture – die Philosophie der Straße

Die „Philosophie der Straße II“, ausgestellt im Projektraum von ProjectSTRAND.org in der Potsdamer Straße 69 vereinte Texte, Fotografien, Videofilme und Objektinstallationen. Die bildnerisch assoziative, metaphernreiche Herangehensweise an die Realität der Straße, verbunden mit philosophischen Texten, die über Alltagsphänomene des Erlebens, Wahrnehmens und Wissens reflektierten, spiegelten die Existenz der Straße in der ununterbrochenen Bewegung ihres Seins und Denkens.
Klie thematisierte bis 2006/2007 vor allem die Phänomene von Alltagswahrnehmungen auf Reisen und in Städten; er reiste nach Madrid („Neubenennung-Wiederherstellung“, 2005), Wien („80 ideas in situ“, 2006), Schweden und Norwegen („Die anfängliche Hoffnung“ / „Storyboard I–XII“, 2007) und erarbeitete in Berlin digitale Bildanimationen („20 Street Ideas“, „Street Ideas 01–30“, 2006).
Street ideas, flowers and furniture, ein Bildessay mit 31 Fotografien und 31 Texten, den er 2006 Ludwig Wittgenstein widmete, war  der Auftakt von etwa 30 aphoristischen Fotoessays, die bis 2011 zumeist in Buchform erschienen (als limitierte Künstlerbücher, zum Teil mit digitalen audiovisuellen Animationen auf DVD). Die den Fotos gegenübergestellten Texte erläuterten nicht die Bilder und diese illustrierten nicht die Texte. Beide trafen formal gebunden aufeinander, aber inhaltlich unabhängig mäanderten und umspielten sie sich und gingen eine Verbindung ein, die ohne logische Rechtfertigung war.